Navigation überspringenSitemap anzeigen

Geschichte

1957

Der Bäckermeister Dieter Olsson pachtet in Bielefeld, Senne 1, eine kleine Backstube. Aus der Backstube heraus wird verkauft und Wiederverkäufer werden beliefert.

1958

Es geht voran. Ein neues Fahrzeug zur Auslieferung wird angeschafft. Dobie steht für: Dieter Olsson Bielefeld.

neues Fahrzeug: Dobie für Dieter Olsson Bielefeld
1959

Bäckermeister Dieter heiratet Freundin Anneliese, welche sofort mit ins Geschäft einsteigt. Das Wochenmarktgeschäft hält Einzug und wird ausgebaut.

1960

Der erste Sohn Jörg kommt zur Welt.

1963

Nachdem die Backstube in der Senne zu klein und in Bielefeld-Quelle, Ottostraße 22, das passende Haus mit Backstube gefunden wird, ziehen die beiden mit ihrem Sohn in die neuen Räumlichkeiten um.

1965

Der zweite Sohn Jens kommt zur Welt.

bis 1982

Dieter und Anneliese sorgen für das Wohl der Familie. Währenddessen schließen die beiden Söhne ihre Ausbildung zum Bäcker ab.

Die Firma feiert 25-jähriges Betriebsjubiläum.

25 jähriges Betriebsjubiläum wird gefeiert
1983

Sohn Jörg legt mit Erfolg die Meisterprüfung ab.

1985

Vater Dieter und Mutter Anneliese geben die Bäckerei an Sohn Jörg und Schwiegertochter Gabriele ab.

1987

Die erste eigenständige Filiale an der Carl-Severing-Straße in Quelle wird eröffnet. Das Wochenmarktgeschäft wird weiter ausgebaut.

erste Filiale in der Carl-Severing-Straße
Die Inhaber bei der Arbeit
bis 1992

Weitere Filialen werden eröffnet und jeder Zentimeter auf dem Grundstück in der Ottostraße wird zum Ausbau der Bäckerei genutzt.

1993

Bruder Jens steigt nach bestandener Meisterprüfung mit seiner Frau Kirsten mit ins Unternehmen ein. Filialen mit Cafegeschäft wie zum Beispiel in der Bielefelder Altstadt kommen dazu.

Bäckermeister und Bäcker präsentieren die Backware
Familie Olsson
2000

Bäckermeister Jörg Olsson erwirbt mit seiner Frau Gabriele das Druckereigebäude Pahlmeyer an der Osnabrücker Straße 77 in Bielefeld-Quelle.

Druckereigengebäude Pahlmeyer an der der Osnabrücker Straße 77
2002

Man zieht mit der Backstube aus der Ottostraße zur Osnabrücker Straße 77 um und produziert seitdem auf mehr als 2.800 qm Produktionsfläche. Das neue Gebäude vereint Backstube, Verwaltung und Bistro unter einem Dach.

Umzug von der Backstube der Ottostraße zur Osnabrücker Straße 77
2005

Übernahme der Bäckerei Bethel. Nach Schließung der Bäckerei Bethel übernimmt die Bäckerei Olsson deren Produktion. Auch die weitbekannten Rezepte, wie zum Beispiel Bethel Spezial und das Bethel Korn, werden mit übernommen.

Brüder Olsson bei der Arbeit
2007

Das Unternehmen feiert 50-jähriges Betriebsjubiläum.

2009

Weitere Filialen im neuen Stil sind entstanden. Besonders hervorzuheben die Filiale am Betheleck mit Wintergarten und großer Außengastronomie.

2011

Eine Verjüngung im Unternehmen findet statt. Melanie Olsson, Tochter von Jörg und Gabriele Olsson, gelernte Fachkauffrau mit Meisterabschluss der Handwerkswirtschaft tritt in das Unternehmen ein.

Die Bäckerei Olsson GmbH beschäftigt nun mehr als 100 Mitarbeiter. Desweiteren verfügt sie über 17 Filialen und beliefert Kantinen, Krankenhäuser und Wiederverkäufer. Außerdem werden in der Region fast alle Wochenmärkte befahren, wo auch die Senior-Chefin Anneliese bis dato mitwirkt.

Jörg und Anneliese Olsson hinter dem Tresen
2015

Ein neues Cafe für Quelle

Nach eineinhalbjähriger Bauphase ist der Neubau des Wohn - und Geschäftshaus der Bäckerei Olsson Carl - Severing - Straße 81 fertiggestellt.

Am 28. April 2015 wurden die Geschäftsräume die nun von 90 auf 180 Quadratmeter vergrößert werden konnten eröffnet.

neues Cafe der Bäckerei Olsson für Quelle
×
0521 451086
Zum Seitenanfang